NÖ rettet Lebensmittel

mithilfe einer App

(12.05.2021) In Niederösterreich sind die Hälfte der organischem Abfälle weggeworfene Lebensmittel. „Das ist nicht nur schade ums Geld, es ist auch ein Umweltproblem. Denn von der Produktion der Nahrungsmittel bis zu deren Konsum ist es ein ressourcenintensiver Weg“, sagt Georg Strasser von Too Good to Go.

Mit Hilfe der ,,Too Good To Go"-App möchte Niederösterreich die Lebensmittelverschwendung reduzieren. Man kann Lebensmittel oder Gerichte kaufen, die die Restaurants oder Geschäfte sonst weggeworfen hätten. Sie kosten nur ein Drittel des Originalpreises und werden meist am Ende des Tages angeboten. Doch nachdem man nie weiß, was an dem Tag überbleibt, sind es sogenannte ,,Überraschungssackerl".

230 Betriebe nehmen teil

Mittlerweile arbeiten mehr als 230 Betriebe mit der App zusammen und bieten ihre Speisen vergünstigt an, sodass sie nicht verschwendet und weggeworfen werden. ,,Too Good To Go" hat somit in Niederösterreich bereits 50.000 Essensportionen gerettet, und das seit Jänner.

(vz)

Wien: 24-Jähriger erstochen

Auf der Straße verblutet

Neuer Reaktor am Netz!

AKW Mochovce: Seit heute

Alte Schulschrift ausgedient!

Schrift ohne Schnörkel

Immer weniger Arbeistlose!

Niedrigster Wert seit 2008!

Tempo 100 auf Autobahnen!

Fordern Forscher von Unis!

Van der Bellen in Kiew!

Solidaritätsbesuch in Ukraine

Corona Maßnahmen beendet!

Ö. geht in 'Normalbetrieb'

Klimakleber: Bali statt Gericht

Verhandlung geschwänzt