Rabatt nur für Frauen

Weniger Geld für selbe Arbeit

(15.02.2022) Frauen müssen im Kino, Schwimmbad und im Theater weniger bezahlen. Diese Entscheidung fällt jetzt die Schweizer Stadt Genf. Künftig sollen Frauen in öffentlichen Einrichtungen 20% weniger zahlen müssen. Denn Frauen verdienen für die gleiche Arbeit deutlich weniger Geld. Anlässlich des Equal-Pay-Days am Dienstag machen auch zahlreiche Organisationen auf die unfairen Arbeitsbedingungen aufmerksam.

Die links-grüne Mehrheit im Genfer-Stadtparlament möchte mit dem Rabatt für Frauen auf die Gehaltsschere zwischen Männern und Frauen aufmerksam machen. Auch der österreichische Frauenring fordert jetzt dringend gleiche Bezahlung für die gleiche Arbeit. Die Vorsitzende des ÖFR Klaudia Frieben sagt bei einer Pressekonferenz: „Weibliche Angestellte verdienen fast 30% weniger als ihre Kollegen. Es sind heuer also insgesamt 46 Tage, die Frauen gratis arbeiten.“

Das hätte auch eine negative Auswirkung auf die soziale Absicherung, so Frieben: „Wir befürchten eine stärkere Altersarmut. Hier muss dringend gegengesteuert werden."

(CD)

Brand: Kind springt aus Fenster

Graz: 14 Verletzte

U-Bahn kracht in Bauanhänger

Großeinsatz bei U2

Drei Frauen attackiert

Verdächtiger angeschossen

Mann mit Sprengstoffgürtel

Einsatz an iranischem Konsulat

Neuer Flughafen-KV

Einigung für Bodenpersonal

Mordversuch an Discord-Freundin

18 Jahre Haft

Verletzungen vom Abwehrkampf?

Update zur Keller-Leiche in Wien

Strafmündig ab 12 Jahre?

ÖVP will Senkung!