Älterste Hund der Welt ist tot!

"Pebbles" stirbt mit 22 Jahren

(07.10.2022) Der älteste Hund der Welt "Pebbles" ist tot! Die Foxterrier-Hündin wurde 22 Jahre alt. Vom Guinness Buch der Weltrekorde wurde "Pebbles" mit dem Titel "älteste lebende Hündin der Welt" zertifiziert. Die am 28. März 2000 geborene Hündin bringt in ihrer Lebzeit drei Würfe mit insgesamt 32 Welpen zur Welt. Besitzerin Julie Gregory erinnert sich: "Sie liebte Country-Musik und den Sommer“. Mit großer Sorgfalt kümmert sich Gregory um die Gesundheit ihres Foxterriers. Das mag wohl das Geheimnis für ihr langes Leben gewesen sein.

Anscheinend spielt auch Katzenfutter eine große Rolle in ihrer Diät, denn vor zehn Jahren empfiehlt ein Tierarzt der Besitzerin von Pebbles dieses. Ob das der Grund ist, warum die Hündin ein so langes gesundes Leben führte, ist aber unklar. „Pebbles“ wurde im Mai 2022 zum ältesten Hund der Welt ernannt. In fünf Monaten wäre sie 23 Jahre alt geworden.

(LN)

Priester vertickt Viagra

Lebenspartner auch verhaftet

Wien: Nichten vergewaltigt!

Onkel fasst 12 Jahre Haft aus

Deal mit Hamas gefordert!

Wo sind Mama und die Kinder?

"Total versext" goes Netflix

Sandra Spick Super Star!

Messerattacke in Traiskirchen

Streit zwischen Asylwerbern

STKM: Chef erschossen

20 Jahre Haft für Polizisten

Die Meisterinnen der Gesundheit

Frauen: Gesundheitsvorsprung

Bier: Mehr Pfand gefordert

Glascontainer statt Pfandautomat