Darum macht "GoT" so süchtig

Schlüssel für Erfolg entdeckt

(17.05.2019) “Game of Thrones“ ist nicht zufällig die wohl erfolgreichste Serie ever. Wissenschaftler der Frankfurt University of Applied Sciences haben jetzt herausgefunden, warum die Serie dermaßen beliebt ist.

Zum einen punktet sie mit vielen enorm verschiedenen Charakteren. Jeder Fan findet jemanden, mit dem er sich identifizieren kann, sagt Studienleiter Claus-Peter Ernst:
"Und diese Identifikation mit den Serienhelden führt dazu, dass man eine Zugehörigkeit entwickelt."

Vor allem spielt "Game of Thrones" aber unglaublich geschickt mit unserer Neugier, sagt Ernst:
"In normalen Filmen oder Serien gewinnt meistens das Gute. Das ist bei Game of Thrones anders, hier kann jeder sterben. Auch Personen, die man über Jahre hinweg kennengelernt hat. Hier ist einfach niemand sicher. Und das treibt natürlich die Spannung."

Hausdurchsuchung: NS-Material

In FPÖ-Finanzcause

"Mundl" ist tot

Karl Merkatz ist gestorben

Dagobert Duck wird 75

Reichste Ente der Welt

Dates zunehmend alkoholfrei

Jahresauswertung von Dating-App Tinder

Tag der Menschen mit Behinderung

Rauch kündigt mehr Geld an

Ausschreitungen in Wien

Fußballfans blockieren Fahrbahn

Weitere Hilfen für Heizkosten

Höherer Heizkostenzuschuss

Fall Leonie: Urteil ist da!

Schuldsprüche wegen Mordes und Vergewaltigung