Messerattacke in Wien

Streit um Mann endet blutig

(16.07.2019) ## Was ist passiert? Ein Streit zwischen zwei Frauen endet im Wiener Bezirk Donaustadt blutig. Die Täterin, eine 25-Jährige, sucht gestern Abend eine 30-Jährige in deren Wohnung auf. Als das Opfer die Tür öffnet, zückt die Täterin ein Küchenmesser und attackiert die Frau. Grund für die Messerattacke dürfte offenbar der Streit um einen Mann gewesen sein.

Folgen

Das Opfer wird mit schweren Schnittverletzungen an Armen, Beinen und auch Stichwunden im Rücken ins Krankenhaus gebracht. Die Angreiferin flüchtet zunächst vom Tatort, sucht dann aber selbst eine Polizeiinspektion auf und stellt sich.

Die Tatwaffe

Bei der Tatwaffe handelt es sich um ein herkömmliches Küchenmesser, welches die Täterin mitgenommen hat. Es ist von der Polizei beschlagnahmt worden.

CoV-Studie: Blutplasmatherapie

zeigt keine Wirkung

2020: Weniger Motorrad-Tote

Corona sorgt für Rückgang

Schafft man Durchimpfungsrate?

"Jetzt braucht es Vorbilder"

EU schließt Impfstoffvertrag ab

3,2 Mio Dosen für Österreich

Impfpflicht für Passagiere

Airline sorgt für Aufregung

Leiche unter Kinderbett

Mann ersticht Ehefrau

Ski alpin: Marco Schwarz positiv

Kein Heimrennen in Lech

Corona: Impfkampagne vor Start

Ab Jänner: Menschen über 65