Bub auf Gleisen gefangen

Täter noch strafunmündig

(17.07.2019) Brutaler Vorfall in einer U-Bahnhaltestelle in Dortmund! Zwei Jungs im Alter von 12 und 13 Jahren haben einen 14-Jährigen in Todesangst versetzt. Die beiden mutmaßlichen Täter sollen einen Ball des Jugendlichen auf das Gleisbett in der U-Bahnhaltestelle „Clarenberg“ geworfen haben. Mit Tritten haben sie ihn dann daran gehindert, wieder hochzugelangen.

Laut Angaben der Polizei haben sie auch gegen seinen Kopf getreten. Als es der Teenie endlich nach oben geschafft hat, werfen die beiden noch strafunmündigen Jungs seinen Ball wieder hinunter, diesmal gemeinsam mit dem Turnbeutel. Kurz darauf fährt aber schon die U-Bahn ein.

Ein Polizeisprecher sagt dazu: „Der völlig aufgelöste und vermutlich unter Schock stehende 14-Jährige wurde von Mitarbeitern der Stadtwerke angesprochen. Sie alarmierten umgehend die Rettungskräfte. Die Verdächtigen entfernten sich derweil vom Tatort.“

Sowohl der 12-Jährige, als auch der 13-Jährige sollen nicht als Intensivtäter bekannt gewesen sein. Die Kinder haben den 14-Jährigen gekannt und die Tat gegenüber der Polizei zugegeben, die Eltern sind mit dabei gewesen. Laut Polizei sind die beiden wegen ihres Alters nicht strafmündig. Der 14-Jährige hat das Spital schon wieder verlassen, leidet aber nach wie vor unter einem Mega-Schock.

Coronavirus:

Verdachtsfall in Klagenfurt!

Frau erstickt an Kuchen

Wettessen in Australien

Wem gehört dieser Hund?

Wien: Chihuahua gerettet

Erstes weibliches Eis!

Twinni bekommt eine Schwester

Weltweite Trauer um Kobe Bryant

Von Obama bis Ronaldo

Schafft Thiem Sensation?

Viertelfinale wartet

Grammys 2020:

Billie Eilish räumt ab!

BGLD-Wahl: Doskozil siegt

Absolute Mehrheit für SPÖ