Neue Vorwürfe gegen Brand

Stalking und Co.

(04.10.2023) Die Gerüchteküche rund um Russell Brand brodelt weiterhin. Dem britischen Komiker werden sexuelle Misshandlung und Stalking vorgeworfen. Er selbst behauptet, diese Vorwürfe seien eine reine Verschwörung und er will von seiner Unschuld überzeugen. Nun geht die polizeiliche Untersuchung aber in eine neue Runde.

Immer mehr Anschuldigungen

Grund dafür sei eine weitere Anschuldigung gegen den 48-Jährigen. Ein weiteres Opfer habe sich mit neuen Informationen zum Thema Belästigung und Stalking an die Behörde gewandt. Die Frau soll bereits zwischen 2018 und 2022 mehrere Vorwürfe gegen Brand erhoben haben, jedoch immer ohne Erfolg.

prominente Augenzeugen

Der Ärger gegenüber Russell nimmt immer weiter zu. Auch Schauspielerin Kathy Griffin ist von den Anschuldigungen zutiefst enttäuscht: „Ich rege mich wirklich über die Nachrichten auf, die über Russell Brand herauskommen.“ Auch sie habe negative Erfahrungen mit dem Briten, der einer ihrer Freundinnen belästigt haben soll. "Sie wollte ihm die Hand schütteln und er kam zu ihr und drückte seinen Unterleib gegen ihren", erklärte Kathy.

(CR)

50 Norovirus-Fälle in NÖ

nach Mci-Besuch

Polizeieinsatz in Innsbruck

Schüler drohen mit Amoklauf

Israel muss Rafah-Offensive stoppen

Internationaler Gerichtshof

Tod nach Blackout Challenge

Gefährlicher TikTok Trend

Mutter enthaftet

Toter Säugling in Wien

Rücksichtloser Auto-Raser angeklagt

wegen versuchten Mordes

Live Nation im Visier

US-Regierung will handeln

Leichen von drei Geiseln gefunden

im Gazastreifen