Neuer Grippeimpfstoff ist da!

Wien: 17.550 neu Erkrankungen

(11.01.2024) Die Grippewelle hat Wien erreicht, aber die gute Nachricht ist, nach anfänglichen Engpässen ist nun wieder Gratisimpfstoff in den Ordinationen und im Impfzentrum der Stadt verfügbar. Die Ärztekammer fordert allerdings zusätzliche Maßnahmen, wie kostenlose Influenza-Tests, um die Ausbreitung effektiv zu bekämpfen.

17.550 neue Fälle

In Wien wurden letzte Woche, geschätzt 17.550 neue Fälle von Influenza und grippalen Infekten gemeldet. Die Ärztekammer appelliert an das Gesundheitsministerium, antivirale Medikamente wie Tamiflu flächendeckend bereitzustellen und Influenza-Tests zu einer Kassenleistung zu machen. Zudem wird kritisiert, dass der Gesundheitsminister nicht ausreichend auf die Grippewelle vorbereitet war.

  1. Impfung ist der Schlüssel: Die Grippeimpfung wird jährlich empfohlen, besonders für Personen mit vielen Kontakten, Schwangere und Menschen mit Vorerkrankungen. Überlege, ob eine Impfung für dich sinnvoll ist.
  2. Medikamentenverfügbarkeit: Die Forderung nach einer flächendeckenden Verfügbarkeit von Tamiflu könnte für dich wichtig sein, falls du oder jemand in deinem Umfeld erkrankt.
  3. Selbstschutz und Vorsorge: Neben der Impfung ist es wichtig, Hygienemaßnahmen zu beachten, um dich und andere zu schützen. Überlege, welche Maßnahmen du in deinem Alltag umsetzen kannst.

(fd)

Priester vertickt Viagra

Lebenspartner auch verhaftet

Wien: Nichten vergewaltigt!

Onkel fasst 12 Jahre Haft aus

Deal mit Hamas gefordert!

Wo sind Mama und die Kinder?

"Total versext" goes Netflix

Sandra Spick Super Star!

Messerattacke in Traiskirchen

Streit zwischen Asylwerbern

STKM: Chef erschossen

20 Jahre Haft für Polizisten

Die Meisterinnen der Gesundheit

Frauen: Gesundheitsvorsprung

Bier: Mehr Pfand gefordert

Glascontainer statt Pfandautomat