neuer Hitzerekord

2020 heißester November

(07.12.2020) Weltweiter Hitzerekord! Der November 2020 war der heißeste November seit Beginn der Aufzeichnungen um 1850.
Der letzte Monat sei weltweit 0,8°C wärmer gewesen als der Mittelwert von 1981 bis 2010. Außerdem liegt der diesjährige Rekord 0,13°C über den letzten Spitzenwerten der Jahre 2016 und 2019, den bisherigen Rekordjahren. In Europa war es der bisher wärmste Herbst - die Temperaturen haben die des Vergleichszeitraums September bis November mit 1,9°C überschritten. Diese Werte seien signifikant, so das EU-Erdbeobachtungsprogramm 'Copernicus'.

'Alarmglocken' für den Klimawandel

„Diese Rekorde stimmen mit dem langfristigen Erwärmungstrend des globalen Klimas überein“, so Carlo Buontempo, Leiter des weltweit größten Erdbeobachtungssystems ‚Copernicus’ für Umweltüberwachung und Erforschung des Klimawandels. „Alle politischen Entscheidungsträger sollten diese Aufzeichnungen als Alarmglocken betrachten und ernster denn je darüber nachdenken, wie die im Pariser Abkommen von 2015 festgelegten internationalen Verpflichtungen am besten eingehalten werden können“, mahnt Buontempo.

Das Übereinkommen von Paris ist die erste umfassende und rechtsverbindliche weltweite Klimaschutzvereinbarung. Diese legt einen globalen Rahmen fest, mit dem langfristigen Ziel, einen gefährlichen Wandel des Klimas zu verhindern. Die Erderwärmung soll bis zum Jahr 2100 deutlich unter 2°C gehalten werden. Im besten Fall soll der Temperaturanstieg auf 1,5°C begrenzt werden.

(lk)

VCM: großartige Stimmung

Wiener (19) gewinnt Halbmarathon

Lugner heiratet nochmal

"zum letzten Mal"

VCM: Jagd auf Rekord

Alle Details zu Straßensperren

USA: Milliarden für Ukraine

Applaus im Plenum

613 tage lang Corona

ununterbrochen positiv

Krieg: mehr sexuelle Gewalt

Bericht der UNO

Brand: Kind springt aus Fenster

Braunau: 14 Verletzte

U-Bahn kracht in Bauanhänger

Großeinsatz bei U2