Neuer US-Trend: ‚Motorboating‘

(25.10.2013) ‚Motorboating‘, eine Männeraktion gegen Brustkrebs, sorgt zurzeit für Furore im Netz! Eine Gruppe von Jungs in den USA hat Frauen gefragt, ob sie sich ‚Motorboaten‘ lassen. Dazu stecken die Jungs ihren Kopf zwischen Frauenbrüste und imitieren mit einem ‚brrr‘ ein Motorbootgeräusch. Als Gegenleistung spenden die Jungs jeweils 20 Dollar für die nationale Brustkrebs Stiftung. Innerhalb kürzester Zeit sind so 1.000 Dollar zusammengekommen. Paul Sevelda, Präsident der Österreichischen Krebshilfe ist von der Idee aber nicht überzeugt:

‚Zuerst habe ich gedacht, es handelt sich um einen Scherz. Diese Idee ist, glaube ich, nicht für den europäischen Kulturkreis geeignet und ich würde das nicht in Zusammenhang mit Krebshilfe und Brustkrebs bringen wollen.‘

Hier siehst du das schräge Motorboating-Video

Skandal um Lokalpolitiker

Erpresst Opfer mit Sex-Bildern

Schwarzfahrer Deluxe

Wildschwein in U-Bahn

Neue Flamme?

Kanye im Liebesglück

Eriksen verlässt Spital

Nach Kollaps auf Spielfeld

Reporter isst Hut

Nach falscher Wahlprognose

Schlechte Luft in Wien?

Ranking klärt auf

Fitnessuhr überführt Mörder

Täter gab noch Interviews

Österreich spendet Impfdosen

Eine Million an Westbalkan