Neuer Waldbrand in Kroatien

150 Feuerwehrleute im Einsatz

(28.07.2023) Nicht nur die griechische Insel Rhodos hat mit den Folgen des Klimawandels zu kämpfen - jetzt auch Kroatien. Am Donnerstag, ein Tag nach dem Ausbruch des Waldbrandes nahe der Küstenstadt Dubrovnik, wurden rund 150 Feuerwehrleute am nächsten Brandort eingesetzt. Der Wald der Insel Ciovo, in der Nähe der Küstenstadt Split, steht unter Flammen. Glücklicherweise sind noch keine Häuser betroffen, doch laut dem nationalen Feuerwehrverband behindert der starke Wind die Löscharbeiten.

Weiters sind sechs Löschflugzeuge im Einsatz, um dem Flammen-Inferno entgegenzuwirken. Dicke Rauchschwaden sind von weitem zu erkennen und ziehen sich über rund 15 Kilometer im Süden der Insel.

Das ausgebrochene Feuer nahe Dubrovnik ist auf etwa zwölf Kilometer an die historische Innenstadt herangekommen, kann aber am Mittwoch noch von der Feuerwehr unter Kontrolle gebracht werden. Die Altstadt von Dubrovnik zählt zum Weltkulturerbe der Unesco. Jährlich zieht die Altstadt über eine Million Besucher an, ebenso wie die rund 1000 Inseln der kroatischen Adria - Küste.

Starker Wind behindert Löscharbeiten

Massive Waldbrände in mehreren Anrainerstaaten des Mittelmeers werden meist durch die hohen Temperaturen oder durch den starken Wind befördert, unter anderem in Griechenland, auf Sizilien und in Algerien. 

Auch auf der Insel Korsika und in Portugal kommt es zu Waldbränden. 

(CP/KK/APA)

Strafmündig ab 12 Jahre?

ÖVP will Senkung!

"EU-Wahnsinn stoppen"

FPÖ-Plakate zu Wahl

Kein Eis-Verkauf nach null Uhr

Verbot in Mailand

Styles-Stalkerin muss in Knast

8000 Karten verschickt

Mehr E-Bikes als klassische Räder

Verkaufszahlen 2023

EU-Wahl: 22% für Öxit

Mehrheit aber pro EU

Meta mit neuem KI-Modell

Llama-3 mit neuen Funktionen

Berichte: Israel startet Gegenschlag

Explosionen im Iran zu hören