"Nicht gebraucht"-Kampagne

Billa kassiert Kritik!

(19.10.2021) Stell dir vor, du kommst in die U-Bahn und liest: „Ohne Matura kommst du nicht weit.“ So ist es letzte Woche zumindest auf riesigen gelben Werbeplakaten gestanden. Darunter kein Auftraggeber, nur ein Schriftzug. Auf anderen ist gestanden „Mit einer Behinderung wirst du nicht gebraucht“. Da haben wohl viele gedacht, das sei ein schlechter Scherz. Naja, zumindest eine schlechte Werbung.

Gestartet wurde die Kampagne tatsächlich von Billa. Man wollte bewusst diskriminierende Vorurteile ansprechen. Das ist aber wohl nach hinten losgegangen. Behindertenorganisationen sind von diesen Anzeigen schockiert. Zahlreiche Beschwerden sind eingetrudelt, bis sich der Werberat eingeschaltet hat. Der hat entschieden, dass die Plakatierung sofort zu stoppen oder zu ändern sei. Billa hat daraufhin umgehend die Auflösung der Kampagne präsentiert.

Auf den folgenden Plakaten sind dann Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gestanden, die mit der Umkehrung "Mit einer Behinderung wirst du gebraucht" zu sehen waren. Dennoch fragen sich viele Leute, ob diese Art von Werbung notwendig gewesen wäre. Auch Sozialminister Wolfgang Mückstein kritisiert die kontroverse Aktion stark.

(NB)

Omikron: Infizierter im Zug

Positiver fährt von DE nach Tirol

Impfpflicht: Experten-Gipfel

FPÖ fordert VfGH Eilverfahren

Kinderporno: Pfarrer beurlaubt

Staatsanwaltschaft ermittelt

Adeliger oder Betrüger?

Festnahme: Geschädigte gesucht

Kündigen 150 Lehrer?

VBG: Protest gegen Impfpflicht

Testpflicht in Kindergärten?

"Schleckertests für alle"

Hühner-Nugget-Test: Traurig

Nur 2 von 12 aus Österreich

Impfung bewahrt vor Spital

Ages-Daten: zu 95% geschützt