Nicht gegrüßt: Mann rastet aus

Mädchen mit Umbringen bedroht

(09.01.2020) Weil ihn fremde Kinder nicht gegrüßt haben, ist ein 57-jähriger Kärntner jetzt völlig ausgerastet. Zwei 13-jährige Mädchen sind an einer Bushaltestelle in Lavamünd gestanden, der Mann ist dazugekommen. Er soll die Schülerinnen aufgefordert haben, ihn zu grüßen. Die Mädchen haben das allerdings ignoriert. Daraufhin sollen dem Kärntner die Sicherungen durchgebrannt sein.

Elisabeth Nachbar von der Kärntner Krone:
„Er ist dann auf die Mädchen losgegangen, hat sie als Psychopathinnen bezeichnet und eine Zeitung nach ihnen geworfen. Schließlich soll er die Schülerinnen auch noch mit dem Umbringen bedroht haben. Die Mädchen haben die Polizei alarmiert, der Mann ist festgenommen worden.“

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc/09.01.20)

"Tutto Gas"

Partys, Exzesse und Stau!

Kletterunfall in Weißkirchen

Mann (32) tödlich verunglückt

Wiener (33) flieht vor Feuer

Fenster-Sprung endet tödlich

Haftbefehl gegen Netanyahu

wegen Kriegsverbrechen in Gaza

Sturm Graz ist Meister!

2:0 Sieg über Klagenfurt

Segelflieger rast in den Tod

KTN: Pilot nicht mehr zu retten

STMK: Mädchen (2) stürzt ab!

Hackschnitzelbunker als Falle!

Iran: Präsident tot

bei Hubschrauberabsturz getötet