Amokfahrt in Essex

Mann rast in Schülergruppe

Unfassbarer Vorfall in der englischen Grafschaft Essex, nördlich von London. Ein Mann ist mit seinem Auto in eine Gruppe von Schülern gerast. Dabei ist ein 12-Jähriger getötet worden. Vier weitere Teenies wurden teils schwer verletzt. Der 51-jährige Fahrer konnte wenige Stunden nach der Amokfahrt festgenommen werden. Die Polizei geht davon aus, dass der Mann absichtlich in die Menschengruppe gefahren ist. Ihm wird Mord und mehrfacher Mordversuch vorgeworfen. Die genauen Hintergründe sind aber noch unklar.

Der Pfarrer Chris Davies sagt: „Es ist eine unfassbare Tragödie, die hier passiert ist. Mein Mitgefühl gilt all den Betroffenen und den Kindern. Der Schock sitzt bei jedem tief.“

Niemand kann fassen, was da passiert ist. Ein Bewohner sagt: „Das hat mich wirklich schockiert. Ich dachte nicht, dass so etwas in unserer kleinen Gemeinde passieren kann. Es waren ganz schlimme Nachrichten. Meine Gedanken sind bei allen Familien und Schülern, die das ganze hart getroffen hat. Es ist wirklich keine leichte Zeit.“

Wieder Radmuttern gelockert

Irre Serie in OÖ geht weiter

E-Scooter-Verbot in Wien?

Graz macht es vor

Lehrerin verliert Beamtenstatus

Schuld ist das Dschungelcamp

Klage wegen gackernder Hühner

Nachbarin scheitert

Frau (24) kracht gegen Baum

Absichtlich wegen Ex-Freund

Roxette-Sängerin ist tot!

RIP Marie Fredriksson

Teenies spielen "Hinrichtung"

Polizeieinsatz in Leoben

Überraschungsei: Geheim-Trick

So erkennst du was drin ist