NÖ: Auto tötet Pferd!

Mann (62) begeht Fahrerflucht

(30.01.2023) Ein Pferd ist am Sonntagabend auf der B25 in Göstling an der Ybbs (Bezirk Scheibbs) von einem Pkw erfasst und tödlich verletzt worden. Das Tier war laut Polizeiaussendung von Montag auf die Fahrbahn gelaufen. Der Lenker wurde verletzt. Der 62-Jährige aus dem Bezirk Zwettl hielt sein schwer beschädigtes Kfz kurz an und fuhr anschließend weiter, ohne Anzeige zu erstatten. Im Auto verständigte er die Polizei. Die Weiterfahrt wurde untersagt, der Mann wird angezeigt.

Das Pferd verstarb nach dem Vorfall kurz vor 18.00 Uhr noch an der Unfallstelle. Der Waldviertler wählte auf der Weiterfahrt den Notruf und wurde angewiesen, zur Polizeiinspektion Leoben in der Steiermark zu kommen. Aufgrund der schweren Beschädigungen an dem Pkw wurde dem Lenker verboten, seine Fahrt fortzusetzen. Der 62-Jährige wird wegen des Verkehrsunfalls mit Fahrerflucht und weiterer Übertretungen der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde angezeigt, teilte die Landespolizeidirektion Niederösterreich in einer Aussendung mit.

(MK/APA)

Angeklagt wegen Fahren ohne Schein

Fährt mit Auto bei Anhörung

Alkolenker crasht in McDonalds

ohne Führerschein

52kg Trüffel beschlagnahmt

Flgh Wien: Trüffel müffelt

Hundeattacke auf 7-Jährige

Stmk: Kind schwer verletzt

80.000 Euro Strafe

Familie sammelte Muscheln

Royals: Kate gesichtet

60 Tage Medienpause

Extremwetter mit 52,3 Grad

Hitzerekord in Indien

Prominentes Familienglück

Harry Potter-Star gesichtet