Boston-Bomber vor Gericht! Video

(05.01.2015) Der Boston-Bomber steht ab heute vor Gericht! Der aus Tschetschenien stammende Dzhokhar Tsarnaev soll im April 2013 gemeinsam mit seinem Bruder den Anschlag auf den Boston-Marathon verübt haben. Die blutige Bilanz damals: 3 Tote, 260 Verletzte. Der ältere Bruder wurde auf der Flucht erschossen, dem heute 21-jährigen verbliebenen Tsarnaev droht die Todesstrafe. Er plädiert auf 'nicht schuldig'.

Die Überlebenden verfolgen den Prozess mit Spannung. Etwa Rebekah DiMartino. Die Bombe hat ihr Bein zerfetzt. Nach 17 Operationen hat sie sich zur Amputation entschlossen und macht die ersten Schritte mit der Prothese.

Rebekah sagt zum Sender NBC:
"Die ganze Causa war für meine Familie sehr schwierig, daher bin ich total froh, diesen Schritt zu machen. Alle sind bestimmt erleichtert, wenn sie wissen, dass ich nun nicht mehr so oft operiert werden muss und nicht andauernd Schmerzen habe."

Laut Staatsanwaltschaft hatten der Angeklagte sowie sein älterer Bruder Tamerlan Tsarnaev auf der Zielgeraden des Marathons zwei selbst gebastelte Bomben in Rucksäcken versteckt. Die Explosion war verheerend:

Katholische Jungschar im Visier

Anschlag in Wien

Antisemitische Attacke in Wien

Frau bedroht Rabbiner

Normalität Sommer 2021?

Ziel von Kurz und von der Leyen

Lockdown sorgt für Putzfimmel

Vor allem bei jungen Männern

Schließfach-Klau: Fahndung

in NÖ und Wien

4.954 Corona-Neuinfektionen

Leichter Rückgang setzt sich fort

Katze rettet vor Brand

Besitzer geweckt

Zentralmatura 2021 verschoben

erst am 20. Mai geht's los