NÖ: Bub (14) stirbt im Wasser

See Kreuzenstein fordert Opfer

(22.01.2024) Der Bursch hat es leider nicht geschafft! Im Wiener Donauspital ist in der Nacht auf heute nach Polizeiangaben jener 14-Jährige gestorben, der am Samstagnachmittag im eiskalten Badesee Kreuzenstein in Leobendorf (Bezirk Korneuburg) entdeckt worden war. Er hatte sich mit einem Gleichaltrigen zuvor in ein Boot gesetzt, das über keine Paddel verfügt und auf den Teich getrieben worden war. Das Duo sprang daraufhin ins Wasser. Nur ein Bursche ist am Ufer lebend angekommen.

Die Feuerwehr zog den anderen Jugendlichen aus dem See und leitete Wiederbelebungsmaßnahmen ein. Der Syrer war stark unterkühlt und wurde laut Notruf Niederösterreich "unter laufender Reanimation" von "Christophorus 9" ins Krankenhaus transportiert.

(fd/apa)

Priester vertickt Viagra

Lebenspartner auch verhaftet

Wien: Nichten vergewaltigt!

Onkel fasst 12 Jahre Haft aus

Deal mit Hamas gefordert!

Wo sind Mama und die Kinder?

"Total versext" goes Netflix

Sandra Spick Super Star!

Messerattacke in Traiskirchen

Streit zwischen Asylwerbern

STKM: Chef erschossen

20 Jahre Haft für Polizisten

Die Meisterinnen der Gesundheit

Frauen: Gesundheitsvorsprung

Bier: Mehr Pfand gefordert

Glascontainer statt Pfandautomat