Disziplin: Junge am Ende

"Durchhalteparolen sinnlos"

(03.03.2021) Reicht Freiluft-Sport aus, um die Kids bei Laune zu halten? Die Bundesregierung erlaubt ab 15. März wieder Jugend- und Schulsport, allerdings nur unter freiem Himmel. Zumindest ein kleiner Lichtblick für die Kids und Teenager, die aber laut Experten definitiv weitere Lockerungen benötigen. Zwar ist die 7-Tage-Inzidenz bei den jungen Österreichern schon jetzt enorm hoch, mit weiterem Einsperren und Durchhalteparolen kommt man aber bei Kindern und Jugendlichen nicht mehr weiter.

Psychologe Enrique Grabl:
"Die junge Generation ist ausgebrannt - es geht nicht mehr. Die Pandemie dauert bereits ein Jahr und das ist in diesem Alter wirklich eine Ewigkeit. Junge Leute haben so viel Energie, so viel Dynamik und die muss ja irgendwie auch mal raus."

Die Teenager seien dadurch auch risikobereiter, so Grabl:
"Man kann die Jungen nicht ewig einsperren, das ist unmöglich. Und daher treffen sie sich ja trotz Lockdown. Daher wird man sich schnell was einfallen lassen müssen."

(mc)

Hotels planen Mai-Öffnung

Kurzurlaub zu Pfingsten?

Schock: über 600 Intensivpatienten

Die Lage spitzt sich zu

Bilanz der jüngsten Corona-Demo

Festnahmen und Pfefferspray

Fisch & Gecko: "Energiefresser"

Haustier-Stromverbrauch-Check

Begräbnis Prinz Philip

Termin ist fix

Corona-Demos in Wien

Polizei setzt Pfefferspray ein

15-Jähriger droht mit Amok-Lauf

Bei Kanzler-Chat

Impfungen ab 12 Jahren?

Pfizer stellt US-Antrag