Feuerfeste Tasche für Handy-Akkus

(24.10.2016) Was tun, wenn tatsächlich ein Handy-Akku an Bord Feuer fängt? Gegen das Samsung Galaxy Note 7 ist ja ein generelles Flugverbot verhängt worden. Da allerdings auch in anderen Smartphones und technischen Geräten Lithium-Ionen-Akkus verbaut sind, kann die Feuergefahr im Flugzeug nicht ausgeschlossen werden.

Die Hamburger Firma Innovint hat daher eine absolut feuerfeste Tasche für Fluggesellschaften entworfen. Sollte ein Handy qualmen, wird es in die Tasche gelegt und diese verschlossen. Bis zu 1000 Grad hält die Tasche aus. Zusätzlich gibt es feuerfeste Handschuhe und eine Schutzbrille, alles praktisch verpackt in einem Koffer.

Die Nachfrage ist groß, sagt Innovint-Geschäftsführer Manfred Gröning:
"Wir haben bisher zehn bis 15 Fluggesellschaften, die die Tasche bei uns bestellt haben. Grund dafür ist eben der Vorfall mit dem Galaxy Note 7! Da regnet es zurzeit Anfragen, das läuft echt gut. Aber es gibt auch Fluggesellschaften, die das Problem auf den Passagier abwälzen. Diese meinen, dass die Kunden ihre Taschen doch selber mitbringen sollen."

Wien: Großeinsatz der Polizei

"Schüsse" offenbar Fehlalarm

Polizist mit Messer attackiert

Kontrolle in Wien-Favoriten

50 Norovirus-Fälle in NÖ

nach Mci-Besuch

Polizeieinsatz in Innsbruck

Schüler drohen mit Amoklauf

Israel muss Rafah-Offensive stoppen

Internationaler Gerichtshof

Tod nach Blackout Challenge

Gefährlicher TikTok Trend

Mutter enthaftet

Toter Säugling in Wien

Rücksichtloser Auto-Raser angeklagt

wegen versuchten Mordes