3.Absturz: Schwarze Serie in Luftfahrt!

(25.07.2014) Das Wrack der Air Algérie Maschine ist gefunden worden und es gibt kaum Hoffnung auf Überlebende. Gestern ist das mit 116 Menschen besetzte Flugzeug ja verschwunden, heute ist klar: Es ist mitten in der Wüste von Mali abgestürzt. Ein erstes Rettungsteam aus dem Nachbarstaat Burkina Faso berichtet von einem völlig ausgebrannten Wrack und dutzenden Leichen. Warum es zu dem Crash gekommen ist, ist noch völlig unklar. Die Ermittlungen laufen erst heute an.

Schwarze Serie

Die Horrormeldungen aus der Luftfahrt diese Woche verschrecken nun viele Passagiere. Zuletzt hat ja der Boeing-Abschuss in der Ukraine die Schlagzeilen beherrscht. Und auch bei einer Notlandung in Taiwan sind 48 Menschen ums Leben gekommen. Fliegen sei aber immer noch extrem sicher, versichern Experten.

Christoph Mair vom Pilotenverband:

“Jetzt haben wir in diesem Jahr zwar viele Abstürze. Aber, noch sind wir im Jahresschnitt. Das klingt zwar fürchterlich, aber im langjährigen Schnitt gibt es so um die 500-1000 Tote im Jahr. Trotzdem ist jeder Tote, einer zu viel.“

Ab Minute 0:47 gibt es die ersten Bilder von dem schrecklichen Absturz.

05:00

Es ist traurige Gewissheit: Die vermisste Passagiermaschine von Air Algérie ist im Nordosten Malis nahe der Grenze zu Burkina Faso abgestürzt. Flug AH 5017 ist ja gestern auf dem Weg in die algerische Hauptstadt gewesen, als rund 50 Minuten nach dem Start der Funkkontakt abgerissen ist. An Bord waren 116 Passagiere, darunter rund 50 Franzosen und auch vier Deutsche.

Der Militärchef von Burkina Faso:

"Der Suchtrupp hat Wrackteile und auch Leichen gefunden. Wegen einbrechender Dunkelheit haben wir die Absturzstelle aber noch nicht genauer untersuchen können. Aber, das Team hat bestätigt, das ausgebrannte Wrack gesehen zu haben."

Über die Ursache des bereits dritten Flugzeugunglücks in nur einer Woche kann derzeit nur spekuliert werden. Eine Möglichkeit wäre das schlechte Wetter, die Piloten sollen ja deswegen auch um eine Kursänderung angefragt haben.

Mutter kommt ums Leben

Bei Wohnhausbrand

Mann wird zum Lebensretter

Kind bewusstlos im Wasser

Kundgebungen im ganzen Land

"Demokratie verteidigen"

Stillstand auf Brennerautobahn

Letzte Generation schlägt zu

Fünf Femizide an einem Tag

Schreckliche Statistik Wien

Großbrand in Valencia

Mehrere Tote

Verdacht auf Geldwäsche

Razzien in drei Ländern

Kontrollierte Cannabis-Freigabe

Deutscher Bundestag