Frauenvolksbegehren ohne Ministerin

(12.02.2018) Da ist ein Frauenvolksbegehren geplant und keine einzige ÖVP-FPÖ-Ministerin unterschreibt es. Ab heute werden Unterstützungserklärungen zur Einbringung des Frauenvolksbegehrens 2.0 gesammelt.

Du kannst das aber anders machen und für eine gerechtere Behandlung der Frauen eintreten. Deine Unterstützungserklärung kannst du auf allen Gemeindeämtern in Österreich oder auch per BürgerInnenkarte bzw. Handysignatur – also auch von zuhause aus – abgeben.

Frauenvolksbegehren ohne Ministerin 2

Ziele des Volksbegehrens sind unter anderem volle Lohntransparenz, Gleichstellung im Betrieb und die Vereinbarkeit von Job und Familie.

Da ist es schon erstaunlich, dass nicht eine einzige Ministerin aus der türkis-blauen Regierung unterschreibt...

Frauenvolksbegehren ohne Ministerin 3

Nicht einmal Frauenministerin Juliane Bogner-Strauß möchte bisher ihre Unterschrift setzen.

Die Opposition schüttelt den Kopf. Liste Pilz-Frauensprecherin Maria Stern:
"Das ist einfach nur empörend. Und ich versteh es auch nicht. Aufgabe der Frauenministerin ist es, auf Ungerechtigkeiten hinzuweisen und diese zu bekämpfen. Sie macht also ihren Job nicht."

Queen: 1.000 Uhren umstellen

Angestellte brauchen 40 Stunden

Vermisst: 15-Jährige

Polizei bittet um Mithilfe

Teddys statt Fußballfans

kein Publikum erlaubt

Neue Corona-Regeln

Babyelefant lebt wieder!

Enten zu Tode gequält

drei Jugendliche ausgeforscht

Über 3.600 Fälle in nur 24h

Neuer Corona-Rekord

Slowenien: Ö als Risikogebiet

Ab Montag Reisebeschränkungen

Samu Haber positiv getestet

Quarantäne für „Voice“-Juror