Holocaust-Bilder zerstört

zum dritten Mal!

(27.05.2019) Unglaublich! In Wien sind erneut Bilder von Holocaust-Überlebenden zerstört und beschmiert worden. Auf der Ringstraße findet derzeit die Fotoausstellung „Gegen das Vergessen“ statt. Dabei sind große Porträtfotos von Überlebenden der Nazi-Verfolgung aufgestellt. Bereits zum dritten Mal haben jetzt Unbekannte diese Bilder zerschnitten.

Das Landesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung ermittelt, sagt Harald Sörös von der Wiener Polizei: „Der Vorfall in der gestrigen Nacht war ja nicht der erste dieser Art. Es hat bereits zwei angezeigte Fälle in den letzten ein bis zwei Wochen gegeben. Heute Nacht war der dritte Fall. Wir werden im Zuge eines verstärkten Streifendienstes ein besonderes Augenmerk dort hinlegen. Die Videoüberwachung ist ein Punkt, die natürlich Teil der Ermittlungen ist. Es muss geschaut werden, ob möglicherweise Kameras, die in der Nähe positioniert sind, diesen Bereich mitfilmen. Das ist aber Teil der Ermittlungen und denen kann ich nicht vorgreifen.“

Zentralmatura startet

Liebe Schüler: Toi, toi, toi

Polizei-Heli mit Laser geblendet

Crew musste Flug abbrechen

Van der Bellen um 00:18 in Lokal

nach Corona-Sperrstunde

Titelblatt mit 1000 Coronatoten

Heutige "New York Times"

"Schoafe Russin" Foto aufgetaucht

Ibiza-Affäre

Anna Veith beendet Karriere

Jetzt ist es fix

Mann stirbt nach Faustschlag

Täter in Haft

Mord während Zoom-Konferenz

vor laufender Kamera