Holocaust-Bilder zerstört

zum dritten Mal!

(27.05.2019) Unglaublich! In Wien sind erneut Bilder von Holocaust-Überlebenden zerstört und beschmiert worden. Auf der Ringstraße findet derzeit die Fotoausstellung „Gegen das Vergessen“ statt. Dabei sind große Porträtfotos von Überlebenden der Nazi-Verfolgung aufgestellt. Bereits zum dritten Mal haben jetzt Unbekannte diese Bilder zerschnitten.

Das Landesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung ermittelt, sagt Harald Sörös von der Wiener Polizei: „Der Vorfall in der gestrigen Nacht war ja nicht der erste dieser Art. Es hat bereits zwei angezeigte Fälle in den letzten ein bis zwei Wochen gegeben. Heute Nacht war der dritte Fall. Wir werden im Zuge eines verstärkten Streifendienstes ein besonderes Augenmerk dort hinlegen. Die Videoüberwachung ist ein Punkt, die natürlich Teil der Ermittlungen ist. Es muss geschaut werden, ob möglicherweise Kameras, die in der Nähe positioniert sind, diesen Bereich mitfilmen. Das ist aber Teil der Ermittlungen und denen kann ich nicht vorgreifen.“

Unwetter in Österreich

5 Menschen tot

Pensionen werden erhöht

Inflation: Etwa um die 5,8 %

"Hitzefrei" für Pferde

VGT fordert Ganztags-Regelung

Kinderleichen in Koffern

Obduktionsergebnis steht fest

Ronaldo wird verwarnt

Attacke auf Fußball-Fan

Wien erhöht Gebühren

Parken, Wasser, Kanal, Müll

Rus: Warnung vor AKW Beschuss

Backup-Systeme getroffen

Masern: Impfpflicht in DEU

Kommt sie auch in AUT?