Hund in Box gesperrt - tot

Grausame Tierquälerei

(01.08.2019) Schlimmer Fall von Tierquälerei in der Nähe von Linz! Seit 1. Juni hat ein Pärchen einen Hund in einer engen Holzbox eingesperrt und ihm kein Futter und kein Wasser gegeben. Jetzt ist der Hund gestorben und das Pärchen hat ihn vergraben.

Ein paar Tage später ist die Frau von selbst zur Polizei gegangen, so Polizeisprecher Johann Baumgartner: „Ja, das ist richtig. Die Frau ist zur Polizei gegangen und hat den Sachverhalt dort angezeigt. Sie hat den Beamten auch gesagt, wo der Hund begraben war.“

Gegen das Paar wird ermittelt. Das Motiv für die Tat ist nicht bekannt.

Stuntman „Mad Mike“ ist tot

wegen gebastelter Rakete

Sturmtief: Hunderte Einsätze

in Niederösterreich

Fasching: Kostümtrends 2020

Film- und Serienfiguren boomen

Coronavirus in Italien

Österreich ist gut gerüstet

Mordalarm in der Steiermark

Frau durch Schüsse getötet

Drillinge im St.Josef Spital

Aller guten Dinge sind drei

Fonduegabel-Angriff in Tirol

Schwere Körperverletzung

Vergewaltigung: Taxler in Haft

Fahrgast (19) missbraucht?