Hund in Box gesperrt - tot

Grausame Tierquälerei

(01.08.2019) Schlimmer Fall von Tierquälerei in der Nähe von Linz! Seit 1. Juni hat ein Pärchen einen Hund in einer engen Holzbox eingesperrt und ihm kein Futter und kein Wasser gegeben. Jetzt ist der Hund gestorben und das Pärchen hat ihn vergraben.

Ein paar Tage später ist die Frau von selbst zur Polizei gegangen, so Polizeisprecher Johann Baumgartner: „Ja, das ist richtig. Die Frau ist zur Polizei gegangen und hat den Sachverhalt dort angezeigt. Sie hat den Beamten auch gesagt, wo der Hund begraben war.“

Gegen das Paar wird ermittelt. Das Motiv für die Tat ist nicht bekannt.

Krankenschwester tötet Babys?

Mutmaßlich: 5 Buben 2 Mädchen

Plagiat von Minister Karner?

Vorwurf von "Plagiatsjäger" Weber

Tanzeinlage von VdB

Ein bisschen Spaß muss sein

Friedensplan von Tesla-Gründer

Elon Musk lies Follower abstimmen

Gasspeicher zu 80% voll

Ziel früher erreicht

Pensionserhöhung bis zu 10,2 %

Minister Rauch: "Im Jahr 2023"

Bahnunfälle in Wien

Betrunkene übersehen Züge

Tempo 100 auf Autobahnen?

Umfrage: Österreicher dagegen