Illegales E-Bike-Tuning

(12.10.2017) Verkehrsexperten warnen vor gepimpten E-Bikes! Ein herkömmliches Elektrofahrrad erreicht bereits bis zu 25 km/h. Trotzdem ist diese Geschwindigkeit einigen Lenkern nicht genug.

Allein 2016 sind in Österreich 3.700 Personen mit ihrem E-Bike schwer verunfallt. Ein Grund dafür sei auch, dass E-Bikes immer öfter getunt werden. Damit können Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 50 km/h erreicht werden.
Verkehrsexperten warnen jedoch vor getunten E-Bikes, da diese illegal sind, so Dr. Armin Kaltenegger, Leiter der Rechtsabteilung im Kuratorium für Verkehrssicherheit:

"Sie machen aus einem Fahrrad ein Moped und das ist ein ganz großer Schritt, der eigentlich mit vielen rechtlichen Konsequenzen verbunden ist, nur die überspringen sie. Das heißt sie begeben sich damit in den illegalen Bereich."

Besser also du lässt die Finger von getunten E-Bikes.

OÖ: Monstertruck-Show

Buben (5) und Mutter verletzt

Mark Forsters Bus verunglückt

Großer Schock nach Konzert

Innsbruck-Wahl

Mitte-Links-Koalition?

Scherenattacke durch Schüler

Wien: 12-Jähriger verletzt

Hochwasser in Russland

Lage verschlechtert sich

Wetterwahnsinn im April

Über 30° bei 16 Messstationen

Wien: 136 km/h statt 50

Probezettel futsch

Rauchpausen sind teuer!

2 Wochen Arbeitszeit futsch