Kind im heißen Auto vergessen

in Innsbruck

(12.08.2020) Es ist leider schon wieder passiert: In Innsbruck hat ein Mann trotz Hitze sein Kleinkind allein im heißen Auto zurückgelassen. Passanten sind auf das bereits stark schwitzende Kind aufmerksam geworden und haben daraufhin sofort die Polizei alarmiert. Trotz der heißen Temperaturen von fast 30 Grad war nur eine Fensterscheibe offen. Passanten haben deshalb die Türen des Pkw geöffnet, um durchzulüften.

Die Beamten haben den verschwitzten, angegurteten Zweijährigen aus dem Auto befreit und ihn beruhigt. Die Familie konnte nach etwa 40 Minuten an der Wohnadresse ausgeforscht werden. Der Vater, ein 41-jähriger Syrer, gibt an, ohne die Mutter des Kindes unterwegs gewesen zu sein und seinen Sohn „im Stress vergessen“ zu haben.

Das Kind ist durch diesen Vorfall zum Glück nicht verletzt worden und ist wieder bei seiner Familie. Der Vater wird bei der Staatsanwaltschaft Innsbruck wegen Gefährdung der körperlichen Sicherheit angezeigt. Auch die Kinder- und Jugendwohlfahrt wurde verständigt.

(mt/apa)

Mord in Oberösterreich?

Kinder finden Leiche

AUA streicht wieder 150 Flüge

Betriebsversammlung am Freitag

Erster Raser gibt Auto ab

Mit 114 km/h erwischt

Harte Strafen gegen Rapid

7 Rapidler werden gesperrt

Taylor Swift in der Kritik

Deal sorgt für Ärger in Asien

Bildschirm vs. Sprache

Handys schlecht für Kinder

ESC: Kaleen Video ist da!

Nach Startproblemen

Kommt eine globale Währung?

Der Faktencheck