Kein Date: Strafe für Plattform

(29.08.2018) Weil sie noch immer Single ist, bekommt eine Britin von einer Dating-Plattform jetzt Schadenersatz. Die 47-Jährige hat sich 2013 bei der Singlebörse „SeventyThirty“ angemeldet, auf der angeblich nur reiche und stilvolle Gentlemen zu finden sind. Laut Gericht eine Lüge. Als die Frau beigetreten ist, soll die Plattform nur rund 100 männliche Mitglieder gehabt haben.

Wegen Irreführung bekommt die Britin nun 14.500 Euro Schadenersatz. Bei uns in Österreich nur schwer vorstellbar, sagt Rechtsexperte Anwalt Johannes Schriefl:
“Wenn diese Frau über die Qualitäten der Plattform getäuscht wurde, dann bekommt sie normalerweise ihr Geld zurück. Schadenersatz stünde ihr aber nur zu, wenn die Betreiber betrügerisch dabei vorgegangen sind.“

2023: Wärmstes gemessene Jahr

Rekord bei globaler Temperatur

Keine Fahrchecks: Kritik an EU

"Ab Mitte 80 wird es kritisch"

Marvel Star vor Gericht!

Majors droht Gefängnis!

Nose-Taping Trend

Skurille Influencer-Praktik

Schreck für die Geissens

Jacht gekentert!

Süße Tierfreundschaft

Gar nicht "Wie Hund und Katz"

British Fashion Awards 2023

Modenschau der Stars

Signa-Pleite

43 Mitarbeiter müssen gehen