Bub (8) vor ICE gestoßen

Vom Zug überrollt und getötet

(29.07.2019) Eine Wahnsinnstat hat sich heute am Hauptbahnhof von Frankfurt am Main in Deutschland abgespielt. Ein achtjähriger Bub ist vor einen einfahrenden ICE gestoßen worden. Das Kind wurde von dem Zug überrollt und getötet. Auch die Mutter des Buben ist vor den Zug gestoßen worden, sie hat sich aber noch rechtzeitig von den Gleisen retten können.

Ein Mann wurde festgenommen – gegen den Verdächtigen ermittelt die Mordkommission. Der mutmaßliche Täter soll aus Eritrea in Afrika stammen. Das Motiv sei noch völlig unklar. Eine Beziehung zwischen ihm und den Opfern soll es nicht geben.

LKW rast in Menge

US-Proteste

Polizeiautos fahren in Menge

Proteste in New York eskalieren

Landesweite Proteste in den USA

Nach Mord an George Floyd

Keine Masken mehr an Schulen

Ab Mittwoch

Affen klauen Corona-Blutprobe

Mediziner wurde attackiert

"Magier" betrog 450 Menschen

um 3,6 Millionen Euro

Mieter ertappt Einbrecher

und verfolgt ihn

Cupfinale: Salzburg - Lustenau

Titelmatch nach Corona-Pause