Bub (8) vor ICE gestoßen

Vom Zug überrollt und getötet

(29.07.2019) Eine Wahnsinnstat hat sich heute am Hauptbahnhof von Frankfurt am Main in Deutschland abgespielt. Ein achtjähriger Bub ist vor einen einfahrenden ICE gestoßen worden. Das Kind wurde von dem Zug überrollt und getötet. Auch die Mutter des Buben ist vor den Zug gestoßen worden, sie hat sich aber noch rechtzeitig von den Gleisen retten können.

Ein Mann wurde festgenommen – gegen den Verdächtigen ermittelt die Mordkommission. Der mutmaßliche Täter soll aus Eritrea in Afrika stammen. Das Motiv sei noch völlig unklar. Eine Beziehung zwischen ihm und den Opfern soll es nicht geben.

Hitze & Fluten: Rekorde 2023

Jahr der Wetterextreme

Asyl: Kleinkinder größte Gruppe

Frauenanteil stark gestiegen

VCM: großartige Stimmung

Wiener (19) gewinnt Halbmarathon

Lugner heiratet nochmal

"zum letzten Mal"

VCM: Jagd auf Rekord

Alle Details zu Straßensperren

USA: Milliarden für Ukraine

Applaus im Plenum

613 tage lang Corona

ununterbrochen positiv

Krieg: mehr sexuelle Gewalt

Bericht der UNO