Bub (8) vor ICE gestoßen

Vom Zug überrollt und getötet

(29.07.2019) Eine Wahnsinnstat hat sich heute am Hauptbahnhof von Frankfurt am Main in Deutschland abgespielt. Ein achtjähriger Bub ist vor einen einfahrenden ICE gestoßen worden. Das Kind wurde von dem Zug überrollt und getötet. Auch die Mutter des Buben ist vor den Zug gestoßen worden, sie hat sich aber noch rechtzeitig von den Gleisen retten können.

Ein Mann wurde festgenommen – gegen den Verdächtigen ermittelt die Mordkommission. Der mutmaßliche Täter soll aus Eritrea in Afrika stammen. Das Motiv sei noch völlig unklar. Eine Beziehung zwischen ihm und den Opfern soll es nicht geben.

Schaukeln wie Heidi

Japan: Auf Berg Iwatake

Spannung vor 1. TV-Duell

Führt Biden Führung aus?

Prügelei in Wiener U-Bahn

Fight wegen fehlender Maske

Tödliches Leitungswasser

"hirnfressende" Amöbe in Texas

Sbg: E-Bike aufgetuned

Polizei stoppt 19-Jährigen

Corona: Notstand ab morgen?

Ausnahmezustand bei Nachbarn

Uni sucht Durchfall-Patienten

Für Corona-Studie

Raser droht Nachbarn mit Mord

1,8 Promille im Blut