Kinderpornoring: Österreicher beteiligt

(15.11.2013) Der in Kanada zerschlagene Kinderpornoring hatte auch Abnehmer in Österreich. 63 Beschuldigte wurden bei uns ausgeforscht und angezeigt, so das Bundeskriminalamt. Bilder und Filme von Missbrauchsopfern wurden übers Internet weltweit verkauft. Unter dem beschlagnahmten Material befinden sich Videos mit schrecklichen Missbrauchsszenen. Die Polizei hat international zusammengearbeitet. Der amerikanische Ermittler Gerald O’Farrell:

"Die Ermittlungen haben ergeben, dass sich die Täter in allen Schichten der Gesellschaft finden. Unter ihnen ist zum Beispiel ein Baseball-Trainer aus dem US-Bundesstaat Washington, der 500 Filme mit Kindern produziert haben soll. Alle waren jünger als 16."

Klima-Kleber-Proteste

Stadt München verhängt Verbot

RAF Camora vor Gericht

Wilde Schlägerei wegen Hotdog

Dugong auf Roter Liste

Seekühe vom Aussterben bedroht

Korruption im EU-Parlament?

Vier Festnahmen in Belgien

Künstler dürfen zum Mond

Milliardär lädt zur Mond-Reise

Schengen-Veto

Rumänien: Botschafter reisen aus

Tirol: Neunjährige belästigt

Vater verletzt Verdächtigen schwer

WHO tief besorgt

Antibiotika-Resistenz bedrohlich