Long Covid: 10% betroffen?

SPÖ schlägt Alarm

(27.01.2022) Nimmt die Regierung das Long Covid-Problem nicht ernst genug? Die SPÖ schießt heute scharf gegen ÖVP und Grüne. Laut Studien sollen rund 10 Prozent aller Covid-Erkrankten Long Covid-Symptome entwickeln.

170.000 Long Covid-Patienten?

In Österreich gibt es 1,4 Millionen Genesene und rund 300.000 aktive Fälle – somit könnte es laut SPÖ hierzulande rund 170.000 Long Covid-Patienten geben, sagt SPÖ-Vize-Klubchef Jörg Leichtfried: “Das sind die Einwohner von Salzburg und Eisenstadt zusammengerechnet. Vielleicht sind es sogar noch mehr. Doch die Regierung tut absolut nichts, sie ignoriert dieses Problem. Es gibt keine Long-Covid-Strategie.“

Nicht auf die leichte Schulter nehmen

Leichtfried mahnte, die wirtschaftlichen, körperlichen und seelischen Begleiterscheinungen von Long Covd nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Deshalb brauche es eine Strategie. Derzeit gebe es keine Anlaufstellen, keine Studien und keine Zahlen: "Vom Kopf in den Sand stecken ist noch nie etwas besser geworden."

Dramatische Lage

SPÖ-Frauen-Vorsitzende Eva Maria Holzleitner sieht vor allem Frauen betroffen und Kinder gefährdet. Mit der Durchseuchung der Schulen würden Jugendliche in Long Covid getrieben. Für Holzleitner ist die Lage "wirklich dramatisch", umso mehr für Frauen, die viel stärker betroffen seien. Laut Studien hätten Männer nämlich ein zwischen 35 und 55 Prozent geringeres Risiko, an Long Covid zu erkranken. Daher müsse man bei der Bekämpfung der Krankheit auch den gender-medizinischen Aspekt im Auge behalten.

(mc/fd)

Nehammer telefoniert mit Putin

45-minütiges Gespräch

Politiker kritisieren Putin

Russische Abgeordnete

Gruppe mit Schwert attackiert

Psychischer Ausnahmezustand

Mode: Aus für Gratis-Retoure?

Kosten steigen und steigen

Tank-Tourismus-Aus legal?

Darf Ungarn das überhaupt?

61 Vogelspinnen in Paket

Horrorfund in der Stmk

Todesursache Nr. 1 bei Kindern!

In den USA: Schusswaffen!

Steiermark:16-jähriger getötet

Lenkerin stellt sich Polizei