Kurioser Münzfund in Salzburg!

(01.06.2017) Das Internet rätselt über den Münzschatz, der in Salzburg gefunden worden ist. Eine Spaziergängerin wird auf eine Reisetasche aufmerksam, sie ist voll mit Cent-Münzen. Weil sie 30 Kilo schwer ist, müssen zwei Polizisten anpacken, um sie zum Fundamt zu bringen.

Mittlerweile wurde der Schotter in Scheine umgetauscht. Der Wert der Münzen liegt im niedrigen dreistelligen Euro-Bereich, heißt es. Aber alle fragen sich jetzt natürlich: Wem gehören die Münzen? Wer verliert so etwas? Johannes Greifeneder von der Stadt Salzburg: "Das kann man nur vermuten. Das kann von jemanden sein, der das typische Gurkenglas zu Hause stehen hat, der über mehrere Jahre darin die Münzen sammelt. Das machen viele so. Es kann aber auch von Bettlern stammen, die in Salzburg unterwegs sind."

Jetzt wartet man darauf, dass sich der Besitzer meldet. Und der muss beweisen, dass er wirklich der Besitzer ist, so Johannes Greifeneder:
"Der vermeintliche Besitzer muss überzeugen, wo er die Tasche abgestellt hat, wie sie aussieht und den ungefähren Wert der Münzen."

Ein Jahr lang wird das Geld aufgehoben, meldet sich niemand, geht’s an die ehrliche Finderin oder in die Staatskasse.

50 Norovirus-Fälle in NÖ

nach Mci-Besuch

Polizeieinsatz in Innsbruck

Schüler drohen mit Amoklauf

Israel muss Rafah-Offensive stoppen

Internationaler Gerichtshof

Tod nach Blackout Challenge

Gefährlicher TikTok Trend

Mutter enthaftet

Toter Säugling in Wien

Rücksichtloser Auto-Raser angeklagt

wegen versuchten Mordes

Live Nation im Visier

US-Regierung will handeln

Leichen von drei Geiseln gefunden

im Gazastreifen