Ist 5G gefährlich?

Angst vor der neuen Strahlung

Schwindel, Kopfschmerzen, tote Vögel! Rund um den neuen Mobilfunkstandard 5G geistern Horrormeldungen durchs Netz. Mittlerweile gibt es auch eine Petition gegen den Netzausbau in Österreich.

Die Rede ist von Vogelschwärmen, die wegen der 5G-Strahlung tot vom Himmel gefallen sind. Andere Menschen sagen, die Strahlung würde ihnen körperliche Schmerzen bereiten. Dies müsse man ernst nehmen, die Menschen haben wohl wirklich Schmerzen, diese hätten aber nichts mit der Strahlung zu tun. Elektrosensibilität nennt man das. Florian Aigner ist Physiker und Wissenschaftserklärer.

Er sagt dazu: „Das kann man testen. Man kann die Menschen ja in einen abgeschirmten Raum bringen und dann gibt man eine Antenne rein, die schaltet man dann manchmal ein und manchmal wieder aus. Wenn die Menschen elektrosensibel wären, dann müssten sie fühlen können, ob die Antenne gerade an oder aus ist. Das können sie aber nicht.“

Viele der Ängste vor der 5G-Strahlung seien also völlig unbegründet. Aus wissenschaftlicher Sicht würde es keinen Grund geben, sich vor der Strahlung zu fürchten, sagt Florian Aigner. Es gibt keinen Mechanismus, der für die Menschen oder die Gesundheit gefährlich sein könnte.

Kurz für Kickl-Entlassung

alle Updates findest du hier!

Wien: Mann niedergestochen

Bluttat in Parkanlage

Neugeborenes im Taxi vergessen

Einfach nur WTF!

Nach Schwarzenegger-Attacke

keine Anzeige!

Böhmermann: Countdown online

Neue Infos zu Strache-Video?

So reagiert das Netz

aufs Ibiza-Video!

Storch terrorisiert Dorf

Vogel dreht völlig durch

Strache tritt zurück

Jetzt folgen Neuwahlen!