Mordanklage: Polizist erschießt Schwarzen

(08.04.2015) Es ist der nächste Fall in einer traurigen Serie. Wieder hat in den USA ein weißer Polizist einen offensichtlich unbewaffneten schwarzen Mann erschossen. Ein Video von dem Vorfall sorgt für Entsetzen. Zu sehen ist, wie der 50-jährige Afroamerikaner vor dem Beamten davonläuft. Dieser schießt und trifft ihn mehrfach in den Rücken. Das Opfer hat keine Überlebenschance. Was diesmal aber anders ist, als zum Beispiel in Ferguson: Der 33-jährige Polizist wird jetzt wegen Mordes angeklagt.

Zumindest ein kleiner Trost für die Familie, wie der Bruder des Toten sagt:

"Es bringt uns meinen Bruder nicht zurück, und wir trauern sehr, aber es wird für Gerechtigkeit gesorgt. Ich halte nicht alle Beamten für schlecht, aber es gibt böse Polizisten. Ich will, dass nie mehr jemand so sterben muss wie mein Bruder."

Gekommen war es zu dem Vorfall nach einer Verkehrskontrolle, am Auto des späteren Opfers war ein Bremslicht kaputt. Der Beamte sagt, er habe sich bedroht gefühlt.

Ö: Hohe Zahl an 'Gefährdern'!

Adventmärkte als Ziel?

Erste öffentliche Hinrichtung

Seit Übernahme der Taliban

Kritik an Klimabonus

Sodexo weist Kritik zurück

Streik bei A1 abgewendet!

7,3 % mehr Gehalt + Bonus!

Covid Abwasser-Analysen

Zahlen gehen zurück

Auf Baum und Kranz verzichten?

Umfrage: Jeder zweite Mann!

87-Jährige geschlagen!

Fahndung in Mattersburg

Farbe auf Scala geschüttet

Mailand: Aktivisten in Haft