"Ferdinand" bleibt in Zaun stecken

(29.05.2015) Großes Glück hat ein süßes Reh in Ollern in Niederösterreich gehabt. „Ferdinand“, wie das zutrauliche Tier von Anrainern genannt wird, will durch ein Loch in einem Gartenzaun schlüpfen. Leider bleibt Ferdinand dabei stecken und kann sich nicht mehr befreien. Die Feuerwehr eilt aber zur Hilfe und befreit ihn. Ferdinand geht es jetzt wieder sehr gut, sagt Stefan Obermaier von der Feuerwehr:

"Wir wurden von einem Nachbarn alarmiert. Als wir dessen Notruf erhalten hatten, eilten wir unverzüglich zur Einsatzstelle. Die Rettung gestaltete sich sehr gut, da solche Einsätze bei uns häufig vorkommen. Somit konnten wir das Tier sehr schnell mit einem Spreitzer befreien."

Wien: Fiaker-Zwischenfall

Passanten und Pferde verletzt

Hausdurchsuchung: NS-Material

In FPÖ-Finanzcause

"Mundl" ist tot

Karl Merkatz ist gestorben

Dagobert Duck wird 75

Reichste Ente der Welt

Dates zunehmend alkoholfrei

Jahresauswertung von Dating-App Tinder

Tag der Menschen mit Behinderung

Rauch kündigt mehr Geld an

Ausschreitungen in Wien

Fußballfans blockieren Fahrbahn

Weitere Hilfen für Heizkosten

Höherer Heizkostenzuschuss