Schüsse auf Auto in Wien

Wilde Verfolgungsjagd gestoppt

(17.02.2020) Eine wilde Verfolgungsjagd hat sich gestern ein erst 15-Jähriger mit der Wiener Polizei geliefert. In Leopoldstadt fällt einer Streife das kindliche Aussehen eines Autofahrers auf, die Beamten wollen ihn stoppen. Der Teenager steigt sofort aufs Gas seines PS-starken BMWs und rast davon. Während der Verfolgungsjagd überfährt er mehrere rote Ampeln und rammt sogar einen Polizeiwagen.

Schließlich biegt der Lenker in eine Seitengasse ein. Mehrere Polizeibeamte versuchen durch Hand- und Lichtzeichen den Teenager erneut zum Anhalten zu bringen. Doch der 15-Jährige drückt weiterhin aufs Gaspedal. Die Exekutive ist gezwungen, mehrere Schüsse auf die Fahrzeugreifen abzufeuern. Schließlich kann der Lenker endlich von der Polizei festgenommen werden.

Die Liste der Vergehen ist lang

Der Teenager wird jetzt wegen etlicher Verkehrsdelikte sowie wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt und des Verdachts des versuchten Mordes an zwei Polizisten angezeigt. Beide mussten sich nämlich durch einen Hechtsprung zur Seite retten.

(ak)

Apple hebt Store-Gebühren auf

für einige Videodienste

Corona-Spucker in U-Haft

ging betrunken ins Spital

Rapidler verzichten auf Gehalt

freiwillig ein Drittel weniger

Osterfeuer-Verbot auch in Stmk

Keine zusätzlichen Einsätze

Familienmord in Dortmund

Vater tötet Frau und Kinder

Frettchen für Impfstoff-Tests

werden mit Covid-19 infiziert

Wiener Medikament gegen Corona

wird an Erkrankten getestet

Bäcker in der Krise

90% weniger in der Kasse