Stück von schwulem Känguru abgesetzt

(05.07.2017) In Deutschland herrscht derzeit Riesen-Wirbel um ein schwules Känguru. Dieses ist Star eines Theaterstücks für Schülergruppen. Doch in Baden-Baden ist die von Kritikern hochgelobte Vorstellung jetzt abgesetzt worden.

Laut offiziellem Grund sind keine Zuschauer mehr gekommen. Doch deutsche Medien berichten, viele Eltern hätten den Lehrern nahegelegt, das Stück nicht mehr zu besuchen. Direkte Beschwerden hat es laut Theaterleitung nicht gegeben, aber die Story scheint viele skeptisch gemacht zu haben.

Für den Autor von „Ein Känguru wie du und ich“, Ulrich Hub, ganz und gar nicht nachvollziehen.

Er sagt im SWR-Interview:
"Immer wenn ich das Stück vorschlage heißt es sehr oft von Eltern, sie hätten persönlich nichts dagegen, aber die Kinder seien ja noch zu klein und wären damit überfordert. Ich verstehe einfach nicht, dass Erwachsene entscheiden, was für Kinder richtig und wichtig ist. Meiner Erfahrung nach haben die Kinder überhaupt kein Problem mit der Geschichte, es ist immer nur ein Problem der Erwachsenen."

Johansson-Voice: OpenAi reagiert

"Zeitweise abschalten"

Kindersitze: Ein "Nicht genügend"

Der große ÖAMTC-Test

Mordverdacht: Inder in OÖ gefasst

International gesuchte Männer

Hunde erkennen Welpenwinseln

Mamas und ihr Nachwuchs

Mikroplastik in Halsschlagader

Heimische Studie schockt!

"Tutto Gas"

Partys, Exzesse und Stau!

Kletterunfall in Weißkirchen

Mann (32) tödlich verunglückt

Wiener (33) flieht vor Feuer

Fenster-Sprung endet tödlich