Burgenland: Soldat angeschossen

Opfer schwer verletzt

(02.06.2021) Drama während eines Assistenzeinsatzes im Burgenland! Ein 20-jähriger Soldat hat heute Früh einen 19-jährigen Kameraden mit einer Pistole angeschossen. Das Opfer soll dabei schwer verletzt worden sein. Was genau zwischen den beiden Milizsoldaten in Nickelsdorf passiert ist und ob es sich um einen reinen Unfall handelt, ist noch unklar.

Bundesheer-Sprecher Michael Bauer:
"Der Schuss ist aus einer Pistole 80 gefallen. In diesem Zusammenhang muss man wissen, dass sich diese Pistole im Assistenzeinsatz im halbgeladenen Zustand befindet. Es ist also keine Patrone im Laderaum. Um einen Schuss abzugeben, muss man die Pistole bewusst laden."

(mc)

Gesunde Schokolade?

neue schweizer Rezeptur

Streifenmuster verboten

Nike vs. Adidas

Postler liefern ins Vorzimmer

Ab Juli auf Wunsch möglich

Lokal ohne Betriebslizenz

Mallorca: illegale Terrasse

OÖ: Wieder Unfall mit Fenster

Bub (3) unter Fenster begraben

ÖBB Zug aufgebrochen

Männer suchten Schlafplatz

Energy Drinks ab 18?

Altersbeschränkung gefordert

Ö: 57% der Wege per Auto

PKW weiter hoch im Kurs