Maskenstreit: Attacke im Zug

Kärntner böse verprügelt

(17.09.2020) Weil er sich für die Einhaltung der Corona-Maßnahmen stark gemacht hat, ist ein Kärntner schwer verprügelt worden. Passiert ist das Ganze gestern Abend in einem Zug in der Nähe von St. Veit an der Glan. Zwei Frauen, die keine Maske getragen haben, haben im Zug Informationssticker heruntergerissen. Als der 48-Jährige sie deswegen zur Rede gestellt hat, ist er plötzlich von zwei Männer mit Faustschlägen attackiert worden.

Waltraud Dullnigg von der Polizei Kärnten:
"Der Mann hat durch die Schläge Verletzungen unbestimmten Grades erlitten, er ist medizinisch versorgt worden. Die Frauen und Männer sind nach der Attacke ausgestiegen, nach ihnen wird gefahndet."

Hinweise bitte an die Polizei St. Veit a. d. Glan unter der Telefonnummer 059133 / 2120.

(mc)

Katze angeschossen

Tierquäler in Kalsdorf

Untenrum frei!

Crawford zeigt neue Seite

Wirte verlangen Ausweise

Gegen Schummeleien bei Tests

Lugner liebt es frostig!

neue Therapie soll helfen

Wahrzeichen eingestürzt!

"Darwin's Arch" ist nicht mehr

Home-Invasion!

Burschen brutal beraubt

Musk: Nicht mehr ganz so reich

"Bloomberg Billionaires"

Surfer von Hai gekillt!

Erste tödliche Attacke 2021