NÖ: Unfall mit Kleinbus

Elf Verletzte

(26.02.2023) Ein Unfall mit einem Kleinbus auf der B15 bei Achau (Bezirk Mödling) hat am Samstagabend elf Verletzte gefordert. Der voll besetzte Bus, in dem auch sechs Kinder saßen, dürfte mit einem Pkw kollidiert und in weiterer Folge von der Straße abgekommen sein. Er landete im Graben. Alle neun Insassen des Busses und die beiden Personen im Pkw wurden verletzt. Sie wurden mit der Rettung in umliegende Spitäler gebracht, berichtete die Feuerwehr Achau am Sonntag gegenüber der APA.

Ein Großaufgebot von Rettung, Polizei und Feuerwehr war im Einsatz. Der Pkw-Lenker wurde bei dem Unfall in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Feuerwehrleute befreiten ihn mit einem hydraulischen Rettungsgerät, anschließend kümmerte sich der Notarzt um den Schwerverletzten, erläuterte Feuerwehr-Kommandant Christian Giwiser. Auch zwei Rettungshubschrauber waren aufgrund der Erstmeldung bei der Alarmierung der Einsatzkräfte angefordert worden, sie konnten aber letztlich ohne Patienten wieder abheben.

Zwei Feuerwehren waren mit 25 Mitgliedern und fünf Fahrzeugen an Ort und Stelle. Der Einsatz dauerte knapp drei Stunden. Die B15 war währenddessen gesperrt.

(APA/CD)

Streit um Polizisten Freispruch

Keine Konsequenzen?

Containerklassen für Wien

Platzmangel an Schulen

Krötensammler gesucht!

Naturschutzbund ruft auf

Auto wieder beliebter

Trotz Öffis und Umweltschutz

Elmos Frauerl wird angeklagt!

Tödliche Bisse in Naarn

Frau mit Kind auf Tangente

Zu Fuß im Tunnel Kaisermühlen

Schule: Strafen für Eltern?

Mehr Einsatz für Schüler!

Kinder von Sand verschluckt!

Mädchen (5) tot Bub (7) lebt