Soldat bei Heeresbewerb kollabiert

(15.09.2017) Update zum kollabierten Soldaten bei den Heeresmeisterschaften im niederösterreichischen Bezirk Korneuburg! Ein 23-jähriger Korporal aus Kärnten ist ja da bei einem Geländelaufbewerb kurz nach dem Ziel zusammengebrochen. Der junge Soldat kann zwar erfolgreich wiederbelebt werden, er befindet sich aber im künstlichen Tiefschlaf. Laut Ärzten sei sein Zustand stabil.

Warum er kollabiert ist, wird derzeit untersucht, sagt Michael Bauer vom Verteidigungsministeriums:
"Es gibt ein erstes Untersuchungsergebnis. Wir wissen jetzt, dass es offensichtlich ein Problem mit dem Herzen gegeben hat. Entweder hat der Soldat einen Herzstillstand oder Herzrythmus-Störungen gehabt. Gott sei dank waren zu dem Zeitpunkt auch die Heeressanitäter vor Ort und haben die Erste-Hilfe-Maßnahmen sofort eingeleitet."

Jeder Soldat, der an den Heeresmeisterschaften teilnimmt, ist normalerweise topfit und hat keine gesundheitlichen Probleme, heißt es aus dem Verteidigungsministerium.

3 Tote nach Verfolgungsjagd

Schlägerei im Vorfeld

Tirol: Skibus stürzt ab

10-Jähriger verletzt

Brustkrebs rasch operieren

Überlebenschance steigt enorm

Antikriegsbild gemalt

Tochter im Heim, Vater flieht

Keine Freude mit Pflegelehre

15 Jahre ist zu jung

DIESES Ikea-Produkt: Unmöglich

Jeder Zweite scheitert!

Verbrennermotoren erlaubt!

EU: Sofern es E-Fuels sind

Viele Menschen verbrannt

Feuer in Migranten-Einrichtung