Kind verbrüht sich in Hotel

an normalem Trinkwasserspender

(04.02.2020) Es war als absolute Traumreise geplant. Eine Familie aus Frankfurt nutzt die Weihnachtsfeiertage für einen zweiwöchigen Aufenthalt in Mexiko. Der Urlaub entwickelt sich aber zu einem Horrortrip: Die 2-jährige Mathilda spielt im Sportbereich, wo auch ein Wasserspender steht. Das Mädchen will etwas zu trinken holen und drückt dafür den roten Knopf.

Das Wasser ist aber nicht wie erwartet ungekühlt, sondern kochend heiß. Das kleine Mädchen verbrennt sich Mund und Rachen. Die Eltern hören nur einen gellenden Schrei, dann kommt Mathilda auf sie zugelaufen. Auch auf Brust und Bauch sind Verbrennungen zu sehen.

Der Vater des Mädchens reagiert sofort und kühlt die Brandwunden. Das Kind wurde zur Erstversorgung ins Krankhaus gebracht. Vermutlich wird Mathilda ihr Leben lang Narben davontragen. Die Hotelführung will die Kleine bloß mit einem Kuscheltier entschädigen. Die Eltern kämpfen nun um Schmerzensgeld.

(ap)

Gesunde Schokolade?

neue schweizer Rezeptur

Streifenmuster verboten

Nike vs. Adidas

Postler liefern ins Vorzimmer

Ab Juli auf Wunsch möglich

Lokal ohne Betriebslizenz

Mallorca: illegale Terrasse

OÖ: Wieder Unfall mit Fenster

Bub (3) unter Fenster begraben

ÖBB Zug aufgebrochen

Männer suchten Schlafplatz

Energy Drinks ab 18?

Altersbeschränkung gefordert

Ö: 57% der Wege per Auto

PKW weiter hoch im Kurs