Wer früh Pornos schaut, wird Macho

(10.08.2017) Kids, die Pornos schauen, werden später echte Machos! Das zeigt jetzt eine aktuelle Studie aus Nebraska in den USA. Demnach besteht ein Zusammenhang zwischen dem Alter, in dem Buben das erste Mal mit Pornos in Kontakt kommen und späteren sexistischen Einstellungen. Je jünger der Mann beim ersten Porno-Schauen ist, desto eher will er später Macht über Frauen haben. Das Durchschnittsalter beim ersten Kontakt mit Schmuddelfotos oder Filmen liegt übrigens bei 13 Jahren.

Das Problem: Die Burschen wollen den Akteuren nacheifern, sagt Sexualtherapeutin Nicole Kienzl:
"Ich merke in meiner Praxis, dass Pornos zu einem Leistungsdruck führen. Die Männer meinen, sie müssen viel performen, um der Frau gerecht zu werden. So wie sie es eben in den Pornos sehen. Ob das jetzt ein Macho-Gehabe ist, glaube ich nicht. In der Praxis erlebe ich eher, dass Männer der Frau gerecht werden möchten."

Wichtig ist es, als Elternteil mit den Kids über Pornos zu sprechen und aufzuklären, so Kienzl.

Gesunde Schokolade?

neue schweizer Rezeptur

Streifenmuster verboten

Nike vs. Adidas

Postler liefern ins Vorzimmer

Ab Juli auf Wunsch möglich

Lokal ohne Betriebslizenz

Mallorca: illegale Terrasse

OÖ: Wieder Unfall mit Fenster

Bub (3) unter Fenster begraben

ÖBB Zug aufgebrochen

Männer suchten Schlafplatz

Energy Drinks ab 18?

Altersbeschränkung gefordert

Ö: 57% der Wege per Auto

PKW weiter hoch im Kurs