Raketenschutz für alle Flieger?

(22.07.2014) Drei von vier Langstreckenflügen führen über schlecht kontrolliertes Gebiet. Der Boeing-Abschuss über der Ostukraine mit fast 300 Toten könnte die gesamte Luftfahrt umkrempeln. Ein Raketenschutz für alle Linienflieger, über den derzeit nur die Jets von einigen Staatschefs und Superreichen verfügen, wäre viel zu teuer, sagen Experten. Auch wird diskutiert, ob Airlines in Zukunft Krisengebiete generell umfliegen sollen.

Fliegen würde allerdings auch dann teurer werden, so Gerald Aigner vom Luftfahrtmagazin ‚Austrian Wings‘:

‚Es ist immer die Frage, wie gravierend ist diese Routenänderung, wie stark schlägt sich das auf den Endpreis nieder. Wenn es sich um eine große Änderung handelt, dann mag es sein, dass der Passagier das in Form einer Ticketpreiserhöhung spüren könnte.‘

Wunsch nach Likes: Ungesund

Unzufriedenheit mit Körper

15.000 Betretungsverbote in Ö

Anstieg seit 2020

Royals-Versöhnung fraglich

Prinz William misstrauisch

ESC-Problem für Deutschland

Song zu vulgär

Carmen Geiss unten ohne

Kuriose TV-panne

Pelikan-Pärchen adoptiert Küken

Kinderwunsch geht in Erfüllung

Felix Baumgartner angeklagt

Vorwürfe gegen Sportler

Vater tot aufgefunden

Frau und Tochter ermordet