NÖ: Polizei-Hunde tot!

Ursache: Hitzschlag!

(21.09.2022) Jetzt gibt es Klarheit! Der pathologische Befund der Veterinärmedizinischen Universität Wien liegt vor. Der Grund, warum im August 4 Hunde plötzliche gestorben sind, sei ein Hitzschlag (akutes Herz-Kreislaufverfahren).

Zwei Polizeihunde und zwei weitere Vierbeiner sterben (wie berichtet) im vergangenen August nach einer Joggingrunde mit einem Diensthundeführer. Am 16. August geht dieser mit seinem belgischen Schäfer, dem Malinois-Diensthund einer Kollegin sowie zwei privaten Hunden joggen. Nach Angaben der Polizei tragen die Vierbeiner dabei Maulkörbe.

Als eines der Tiere Erschöpfungszustände zeigt, bricht der Polizist den Lauf ab und fährt nach Hause. Auf dem Heimweg sterben alle vier Tiere in seinem Fahrzeug.

Das Landeskriminalamt erhebt die Ursachen des Vorfalls und ermittelt auch hinsichtlich Tierquälerei beim Diensthundeführer. Die zuständige Staatsanwaltschaft und das Gericht führen im Anschluss die strafrechtliche Beurteilung durch. Mögliche dienstrechtliche Maßnahmen setzt dann allenfalls die Landespolizeidirektion Niederösterreich. Derzeit ist der Beamte der Landespolizeidirektion einer anderen Abteilung zugeteilt. Er wird bis auf weiteres nicht als Polizeidiensthundeführer eingesetzt.

(PS)

Wien: Fiaker-Zwischenfall

Passanten und Pferde verletzt

Hausdurchsuchung: NS-Material

In FPÖ-Finanzcause

"Mundl" ist tot

Karl Merkatz ist gestorben

Dagobert Duck wird 75

Reichste Ente der Welt

Dates zunehmend alkoholfrei

Jahresauswertung von Dating-App Tinder

Tag der Menschen mit Behinderung

Rauch kündigt mehr Geld an

Ausschreitungen in Wien

Fußballfans blockieren Fahrbahn

Weitere Hilfen für Heizkosten

Höherer Heizkostenzuschuss