NÖ: Killer-Spinne entdeckt!

(04.05.2016) Eine Killer-Spinne hat man jetzt in Niederösterreich entdeckt. Und zwar die Rotrückenspinne! Eine mega-giftige Schwarze-Witwen Art. Ein Mitarbeiter einer Importfirma entdeckt den extrem gefährlichen Fund in einem Container, in Amstetten. Beim Beladen ist sie wohl zu uns gekommen. Reptilien- und Spinnenexpertin Helga Happ erklärt, was an der Spinne so gefährlich ist:

" Das Weibchen ist gefährlich. Das sind sehr kleine, kugelige, glänzende Spinnen. In etwa der Größe eines kleinen Fingers. Also überhaupt nicht erkennbar! Die Männchen beißen nie, aber die Weibchen verteidigen sich mit einem Biss. Es gibt über die ganze Welt verbreitet verschiedene Schwarze Witwen. Und die Australische Art, die Rotrückenspinne, ist wirklich gefährlich. Tödlich. Und den Biss merkt man nicht. Erst nach 20, 30 Minuten bekommt man Krämpfe und Schmerzen. Noch gefährlicher macht es, dass unsere Ärzte die Symptome nicht kennen. Bei uns würde kein Mensch darauf kommen, dass es ein Biss einer Rotrückenspinne ist."

Ente 3 Wochen in Güllegrube

Tierrettung mit Happy End

Auch Handygebühren steigen

Inflationshammer schlägt zu!

Kein Notarzt: Steirer stirbt!

Ländliches Personaldrama?

USA: 10-Jährige vergewaltigt

Mädchen darf nicht abtreiben!

Taxi-Raser mit Kids an Bord!

Wels: 2 Taxifahrer angezeigt

Tirol: Fatale Verwechslung!

Falscher Leichnam beerdigt

Stmk: Familie rettet sich!

Nach heftigem Blitzeinschlag

Politiker leben länger

Auch in Österreich