NÖ: Sohn (58) ersticht Vater

in Anstalt eingewiesen

(14.09.2020) Am Landesgericht St. Pölten ist heute ein 58-Jähriger in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher eingewiesen worden! Der Mann soll bereits am 7. April seinen 85-jährigen Vater in der niederösterreichischen Landeshauptstadt mit einem Schraubenzieher erstochen haben. Der Betroffene war nach Ansicht des Geschworenengerichts unzurechnungsfähig, die Entscheidung ist rechtskräftig.

Wäre der österreichische Staatsbürger zurechnungsfähig gewesen, wäre ihm der Angriff als Mord angelastet worden. Dem 58-Jährigen war im psychiatrischen Gutachten eine bipolare affektive Störung bescheinigt worden.

(mt/apa)

Donald Sutherland tot

Star stirbt mit 88 Jahren

J. Lo alleine auf Urlaub

Ohne Ehemann Ben Affleck

Skurriles Date

Mann datet Sexpuppe

4/5 für mehr Klimaschutz

Weltweite UNO-Umfrage

Jude Laws Umgang mit Ruhm

"ziemlich gut gemeistert"

Spears wieder in Charts

Nach Timberlakes Verhaftung

Nachwuchstalent (9) stirbt!

Tödliches Superbike Training

Ufo oder Scherz?

Der Kronehit Fakecheck