NÖ: Wirbel um Bär!

(10.10.2013) Das Tauziehen um 'Tima' geht weiter! Seit gestern sorgt der Braunbär-Mischling in Alland in Niederösterreich für Aufsehen – du hast es auf KRONEHIT gehört. Der 18-jährige Bär ist ja bei einer Kontrolle in einem LKW gefunden worden. Seither läuft das Tauziehen zwischen Bürokratie und Tierschutz. Laut Behörden dürfte der Bär sobald der LKW repariert ist in Richtung Ukraine weiterreisen. Tierschützer sind entsetzt, sie versuchen nun alles, um 'Tima' zu retten, Bärenexpertin Birgit Leber vom Verein Vier Pfoten:

„Es ist sehr traurig wenn man das sieht. Der Bär ist auf einem Auge blind und muss seit 18 Jahren Kunststücke vorführen. Kann nicht bärengerecht leben. Der Besitzer hat uns gesagt, er hat ihn sogar mit der Flasche aufgezogen. Er führt also wirklich seit über 18 Jahren Kunststücke auf.“

Die Tierschützer wollen den Weitertransport verhindern. Vier Pfoten besitzt ein eigenes Bärenzentrum, wo 'Tima' artgerecht untergebracht werden könnte. Leber:

“Unsere Aufgabe jetzt gerade ist, eine Möglichkeit zu finden, dass man den Transport hinauszögert bzw. abbrechen muss, da der Bär nicht genauer untersucht worden ist, bisher. Man hat ihn sich nur von außen angesehen. Die Papiere scheinen zu stimmen. Aber wir fordern jetzt eine genauere Untersuchung, Blutproben etc. damit wir wirklich sagen können, dem Bären geht’s gut.“

Mit im LKW war auch ein Hund, ebenfalls nicht artgerecht untergebracht. Hund und Bär treten gemeinsam auf.

Foto: Eines ihrer Kunststücke… (Anmerkung: Hunde und Bär sind normalerweise natürliche Feinde)

Polizist als Vergewaltiger

30 Jahre Haft

Russische Fakenews

Gefälschte Cover & Co

Tirol: Mann schießt um sich

52-jähriger überwältigt

Vater zeigt Polizei an

Missbrauch in Lech

AK fordert Mietpreisbremse

Wann kommt sie endlich?

Tiroler von Lawine begraben

54-Jähriger ist verstorben

Teichtmeister ist krank

Prozess verschoben

Sollen Ärzte über 70 arbeiten?

Diskussion über Altersgrenze