Nordische WM: Bronze für Ö

starke ÖSV-Kombinierer

(28.02.2021) WM-Bronze für Österreich! Die ÖSV-Kombinierer haben heute bei der Nordischen WM in Oberstdorf Bronze im Normalschanzen-Teambewerb geholt. Das Quartett Johannes Lamparter, Lukas Klapfer, Mario Seidl sowie Lukas Greiderer hatte im 4 x 5 km-Langlauf nur gegenüber Weltmeister Norwegen und Deutschland das Nachsehen. Österreichs WM-Medaille war nie gefährdet. Nach dem Springen hatten die ÖSV-Kombinierer sogar geführt.

Das Quartett sorgte für die zweite ÖSV-Medaille bei dieser WM, am Freitag hatten die Skispringerinnen ebenfalls im Teambewerb Gold erobert.

2019 bei der Heim-WM in Seefeld waren die ÖSV-Kombinierer ebenfalls nach Platz eins im Springen hinter Norwegen und Deutschland Dritte geworden. Seidl und Klapfer hatten auch schon damals zum Aufgebot gehört. Lamparter und Greiderer durften sich im Allgäu über ihre ersten WM-Medaillen freuen.

(mkm/APA)

Öl-Embargo: Spritwucher?

Tanken wieder unleistbar?

Wien: Fiaker-Zwischenfall

Passanten und Pferde verletzt

Hausdurchsuchung: NS-Material

In FPÖ-Finanzcause

"Mundl" ist tot

Karl Merkatz ist gestorben

Dagobert Duck wird 75

Reichste Ente der Welt

Dates zunehmend alkoholfrei

Jahresauswertung von Dating-App Tinder

Tag der Menschen mit Behinderung

Rauch kündigt mehr Geld an

Ausschreitungen in Wien

Fußballfans blockieren Fahrbahn