Nosferatu-Spinne gesichtet

Sie macht sich bei uns breit

(08.02.2024) Schlechte Nachrichten für alle mit Spinnenphobie: Die Nosferatu-Spinne macht sich im deutschsprachigen Raum offenbar immer breiter.

Diese Spinne stammt eigentlich aus dem Mittelmeerraum, fühlt sich aber auf Grund der Klimaerwärmung inzwischen auch bei uns immer wohler. Sie ist braun, behaart und deutlich größer, als andere Spinnenarten hierzulande. Sie kann mit ausgestreckten Beinen bis zu 5 cm lang werden, am Körper trägt sie ein Totenkopfmuster, an dem sie gut zu erkennen ist. Schon letzten Winter sind in Deutschland binnen weniger Wochen tausende Sichtungen registriert worden, jetzt tauchen im Netz zahlreiche Videos und Fotos von Schweizer Wohnungsbesitzern auf, die eine Nosferatu-Spinne bei sich daheim entdecken.

Spinnen-Expertin Helga Happ vom Reptilienzoo Klagenfurt:
"Sie ist sehr wärmeliebend, daher flüchtet sie in den Wintermonaten nach drinnen. Wir hatten in Kärnten auch schon einige Fälle, ich habe die Spinnen auch auf meiner Hand gehabt, sie sind harmlos und für den Menschen ungefährlich."

(mc)

Wien: Klimakleber-Alarm!

Misthaufen vor Schönbrunn

Macron will Soldaten schicken

Unterstützung für Ukraine

Kiss Taylor & Marry Katy

Video mit Travis Kelce viral

Frag die Oma

Kochen mit der TikTok-Oma

Zendaya sorgt für Aufsehen

Fashion-Show bei Dune 2

Romantiker aufgepasst!

Bridget Jones kehrt zurück

Nasa lenkt Asteroiden ab!

Dart Mission erfolgreich!

7 Tote Frauen im Jahr 2024

Politik sucht Antworten