Notlandung von Notarzthelikopter

Notarzt verletzt!

(24.07.2023) Der Rettungshubschrauber Christopherus 1 hat am Wochenende eine Rettungsaktion abbrechen müssen. Der Helikopter touchiert eine Felswand und muss auf einer Wiese am Innsbrucker Flughafen notlanden. Dabei verletzt sich der Notarzt an Bord.

Rotorblätter vs Felswand

Der Helikopter ist in Richtung Brandjochkreuzes unterwegs gewesen, um einen Patienten und einen Notarzt wiederaufzunehmen. Dann passiert das Unglück – die Rotorblätter des Hubschraubers berühren eine Felswand. Dabei entstehen schwere Schäden. Der Staub und kleine Teile in der Luft, die durch das Touchieren der Felswand erzeugt wurden, verletzen den 35-jährigen Notarzt leicht am linken Unterarm.

Hilfe von Polizeihubschrauber

Notarzt und Patient sind vorübergehend in der Nähe des Brandjochkreuzes geblieben und wurden schließlich vom Polizeihubschrauber „Libelle“ geborgen und in die Innsbrucker Klinik geflogen.

(CP/KK/APA)

Kellerbrand in Salzburg!

Mehrere Verletze

Wien: Großeinsatz der Polizei

"Schüsse" offenbar Fehlalarm

Polizist mit Messer attackiert

Kontrolle in Wien-Favoriten

50 Norovirus-Fälle in NÖ

nach Mci-Besuch

Polizeieinsatz in Innsbruck

Schüler drohen mit Amoklauf

Israel muss Rafah-Offensive stoppen

Internationaler Gerichtshof

Tod nach Blackout Challenge

Gefährlicher TikTok Trend

Mutter enthaftet

Toter Säugling in Wien